datutsichwas schlosswildenstein

Blumen blühen - dank frischer Farbe

Schablonen Malerei 1
In einem Raum des künftigen Schlossmuseums restauriert der Maler Thomas Gilgen vom Maler- und Gipsergeschäft Alfons P. Kaufmann derzeit die historischen Schablonenmalereien. Es ist eine sehr alte Technik, die es ermöglicht, ein Ornament durch exakte Wiederholung zu einem Muster zusammenzusetzen. Jonas Kallenbach von der Kantonalen Denkmalpflege datiert die Originalmalereien auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die damals weit verbreitete Technik galt als günstige Alternative zu textilen Wandbespannungen wie den Papiertapeten. Ein Vorteil der Schablonenmalerei war zudem die individuelle Motiv- und Farbwahl.
Laut Peter Frey von der Kantonsarchäologie gehörte der Raum mit den Schablonenmalereien ursprünglich zusammen mit dem nördlich angrenzenden Raum zu einer Stube aus der Bauzeit des Schlosses um 1401. Im 17. Jahrhundert wurde die Stube in zwei Räume unterteilt. Der Raum mit den Malereien wurde damals zur Speisekammer und der Raum daneben zur Gesindestube. 1756 wurde die ursprünglich kleinere Vorratskammer auf die heutige Raumgrösse erweitert und wohl noch im 19. Jahrhundert zum Wohnraum mit Schablonenmalereien umgestaltet.
Schablonen Malerei2

Vernissage von Milan Spacek in der Massena-Scheune

Spacek Vernissage Schinznach 2
Am vergangenen Sonntag war es soweit: In Schinznach Bad feierte Milan Spacek mit seiner Ausstellung "Der Mensch im Mittelpunkt" die Vernissage. Dabei fanden bereits erste Bilder und Skulpturen des Künstlers einen neuen Besitzer. Wer die Ausstellung noch sehen oder sich eines seiner Werke sichern will, kann dies noch von Donnerstag bis Sonntag tun. Kleiner Tipp: Bei der Finissage am Sonntag ist Milan Spacek persönlich vor Ort.

Ort
Massena-Scheune im Bad Schinznach
Badstrasse 70, 5116 Schinznach Bad

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Freitag, 14 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 – 16 Uhr

Finissage
Sonntag, 20. März 2016, 11 – 16 Uhr
Milan Spacek ist anwesend.

Leadership-Anlass mit Fonduespass

NAB auf Schloss Wildenstein
Es muss nicht immer Kaviar sein. Das sagten sich auch die Verantwortlichen des Ressorts Firmenkunden der Neuen Aargauer Bank, die auf Schloss Wildenstein ihren Leadership-Anlass durchführten. Nach spannenden Referaten und Workshops im Atelier-Raum genoss die gut gelaunte Truppe in der Schloss-Remise ein feines Fondue. Ein schöner Abschluss eines gelungenen Abends - und alles andere als Käse!

Ausstellung von Milan Spacek in Bad Schinznach: Der Mensch im Mittelpunkt

DSC 0007
Milan Spacek modelliert und malt Menschen mit dem Blick auf das Essentielle. Kunst in all ihren Formen ist für den Bildhauer und Maler die Zeugin des menschlichen Intellekts, unserer Kultur und vielleicht der einzige Beweis für die Schönheit des Geistes. Milan Spacek gehört zu den Künstlern, die in der Dauerausstellung von Schloss Wildenstein fix vertreten sein werden. Sei es mit seinen Bildern oder mit seinen typischen Skulpturen. Als Autodidakt setzt er unter anderem auf Werkstoffe wie Zement und Gips. Seine filigranen Plastiken modelliert er mit einer selber entwickelten Technik in bis zu 20 Arbeitsgängen. Weltweit begeistern sich Sammler für Milan Spaceks Werke. Wir freuen uns, Sie an der Ausstellung in Bad Schinznach begrüssen zu dürfen.

Ort
Massena-Scheune im Bad Schinznach
Badstrasse 70, 5116 Schinznach Bad

Eröffnung mit Apéro
Sonntag, 13. März 2016, 11 – 16 Uhr
Milan Spacek ist anwesend.

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Freitag, 14 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 – 16 Uhr

Finissage
Sonntag, 20. März 2016, 11 – 16 Uhr
Milan Spacek ist anwesend.

Atelierausstellung: Zeitreise durch das Werk von Wilhelm Fikisz

Wilhelm Fikisz Bild
Das künstlerische Schaffen des Aquarellisten Wilhelm Fikisz zeichnet sich aus durch seine unglaubliche Farbintensität und sein Gespür für Harmonie. Sein Werk begeistert durch gewagte Bildausschnitte und den Mut, ohne Kompromisse immer neue Wege zu gehen.
Nach 25 Jahren Kunst hat Wilhelm Fikisz nun ein neues Atelier bezogen und seine eigene Firma Atelier Fikisz gegründet. Passend dazu eröffnet er unter dem Patronat von Schloss Wildenstein in der Massena-Scheune in Bad Schinznach eine Ausstellung, die seinen künstlerischen Werdegang beleuchtet und gleichzeitig die neue Ära in seinem Leben einleitet. Sie sind herzlich eingeladen, mit dem Künstler auf die letzten 25 Jahre und den Neuanfang anzustossen.

Atelierausstellung Wilhelm Fikisz
«eine Zeitreise durch mein Schaffen»

Ausstellung
24. bis 31. Januar 2016

Eröffnung mit Apéro
Sonntag, 24. Januar 2016, 11 – 16 Uhr
Der Künstler ist anwesend

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag, 14 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 – 16 Uhr

Finissage
Sonntag, 31. Januar 2016, 11 – 16 Uhr
Der Künstler ist anwesend

Ort
Massena-Scheune im Bad Schinznach
Badstrasse 70, 5116 Schinznach Bad

"Herbarella" berichtet über Schloss Wildenstein

"Herbarella" ist das Magazin für Gartenkultur, Reisen, Küche und Lebensart. In der aktuellen Ausgabe dreht sich alles um die die "Aargauer Gartenparadiese". Vorgestellt werden die schönsten Ecken und Orte des Kantons. Angefangen von der Bremgartner Altstadt über den Park der Villa Boveri in Baden bis zum magischen Kunstpark von Bruno Weber. Der tollste Artikel aber ist der auf den Seiten 90, 91 und 92: Dort wird in Wort und Bild Schloss Wildenstein vorgestellt. Darüber freuen wir uns sehr - schöner könnte das Jahr nicht zu Ende gehen!
Wildenstein Schloss Herbarella

Beweis aufgetaucht – das Schloss gab es schon 1946!

Wildenstein Blog Zeichnung 1
Soeben ist ein neuer Beweis aufgetaucht, der belegt, dass Schloss Wildenstein offenbar bereits seit Jahrzehnten in Veltheim steht. Beim uns zugespielten Material handelt es sich um ein Heft mit Zeichnungen vom Schloss, die offenbar 1946 entstanden sind. Urheber der Zeichnungen ist ein Jüngling namens Hansruedi Wernli aus der Bezirksschule. Ob Hansruedi Wernli die Schlossansichten freiwillig gezeichnet hat, wird noch untersucht. Die Vermutung liegt aber nahe, dass sein damaliger Lehrer, Dr. Eduard Gerber, nicht ganz unschuldig am Entstehen dieser erfreulichen Werke ist. Noch unklar ist, ob nun wegen der neuen Erkentnisse allenfalls die Geschichte von Schloss Wildenstein umgeschrieben werden muss.
Wildenstein Blog Zeichnung 3


Lust, ein Kinderbuch zu illustrieren?

wir suchen kinderbuch illustrator
Machst du professionelle Illustrationen? Hast du ein gutes Gespür für Kinder? Und kommst du aus dem Aargau? Dann haben wir etwas für dich: Ein Kinderbuch von Schloss Wildenstein – für das wir viele tolle Illustrationen brauchen. Das Buch wird voraussichtlich im April 2016 gedruckt. In der Geschichte geht es um die verrückten Abenteuer eines wilden Steins. Würde dich das reizen? Dann schick uns deine Arbeitsproben.
Die fünf besten Einsendungen kommen in die Endauswahl. Und mit etwas Glück bist du nach einer anschliessenden Probe-Illustration und der Jury-Entscheidung fix beim Buchprojekt dabei. Und das natürlich zu einem fairen Honorar. Viel Glück!

Schicke deine Arbeitsproben bis 31. Dezember 2015 an:
Büro a+o,
Andreas Ott, Rathausgasse 24, 5000 Aarau
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.buero-ao.ch
062 822 25 05

Kikeriki! Ausstellung von Charly Bühler in Schinznach Bad

charly buehler schinznach 1
Vom 15. bis 22. November gibt es in der Massena-Scheune in Schinznach Bad etwas zu gackern: Zu sehen sind dort Werke von Charly Bühler (1941), dem wohl bekanntesten Hühnermaler der Schweiz. Die Inspiration für seine Bilder findet der Herr der Güggel und Hühner nicht nur im Hühnerhof, sondern vor allem beim Beobachten von uns Menschen. Dabei kombiniert er virtuos mehr oder weniger liebenswerte Attribute von Hühnern und Menschen. Kein Wunder, stehen seine Güggel nicht nur auf dem Misthaufen, sondern sitzen auch in den Konferenz-Zimmern der Chefetagen. Was Charly Bühler mit leichtem Strich daraus macht, sind faszinierende Stilleben, informele Werke oder witzig-freche Charakterbilder voller Ironie. Organisiert wird die Ausstellung von der Schloss Wildenstein AG.

Ausstellung
15. bis 22. November 2015

Vernissage mit Apéro
Sonntag, 15. November 2015, 11 – 16 Uhr
Charly Bühler ist anwesend

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag, 14 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 – 16 Uhr

Finissage
Sonntag, 22. November 2015, 11 – 16 Uhr
Charly Bühler ist anwesend

Ort
Massena-Scheune
Badstrasse 70
5116 Schinznach Bad


Möchten Sie Bilder und Schmuck loswerden?

Wildenstein Bilderboerse Schmuckboerse neu

Haben Sie Ölbilder, Aquarelle und Grafiken im Keller oder Estrich herumstehen, die Ihnen nicht mehr gefallen? Oder hat Ihre Frau eine Schatulle mit Schmuck aus Gold, Platin und Silber - mit oder ohne Edelsteine -, die sie nicht mehr trägt? Dann ist jetzt die Gelegenheit, um alles loszuwerden. Und das erst noch verbunden mit einem guten Geschäft für Sie. Möglich macht's die kommende Aargauer Bilder- und Schmuckbörse in Suhr. An diesem vom Schloss Wildenstein organisierten Anlass können Sie Ihre Bilder und den Schmuck den vielen interessierten Besuchern feilbieten. Und sie mit Ihren Trouvaillen glücklich machen. Machen Sie sich doch zuhause schon mal auf die Suche nach Ihren alten Schätzen. Und streichen Sie sich das grosse Bilderbörse-und-Schmuckbörse-Wochenende dick in Ihrer Agenda an.

Aargauer Bilder- und Schmuckbörse
Kulturzentrum Bärenmatte, Suhr
Do, 22. bis So, 25. Oktober

Der Flyer der Bilder- und Schmuckbörse (PDF)
Die Teilnahmebedingungen (PDF)

Beat Bianchi spricht im Argovia Kaffi über die Aargauer Bilder- und Schmuckbörse.